Battlefield 2042: Technical Playtest / Closed Alpha-Test verschoben

In der Theorie war zum von EA und DICE angekündigten Technical Playtest aka Closed Alpha Test alles gesagt. Bis zum Release am 22.10. sollte es nämlich eine technische Testversion von Battlefield 2042 geben, die bereits Anfang Juli stattfinden sollte. Wie nun bekannt wurde, konnte DICE das Datum aber nicht einhalten und musste den Test platzen lassen.


Die Begründung für die verschobenen Technical Playtests soll das geplante Crossplay-Feature für Battlefield 2042 sein. EA/DICE wollen diese Funktion nämlich bereits im Rahmen des Technical Playtests testen und brauchen mehr Zeit, um das Feature auf den Weg zu bringen.


Sicherlich werden einige von euch die Problematiken vernünftig ineinander und plattformübergreifender Matchmaking Systeme bekannt sein. Mal wartet man Ewigkeiten bis ein Spiel gefunden wird, mal spielt man nur mit Spielern vom PC, obwohl man auf der Konsole spielt und manchmal ignoriert das Matchmaking System eure Einstellungen völlig. Damit man solche Fehler ausschließen kann, braucht DICE nun entsprechend mehr Zeit.


Der erste Technical Test wird daher laut offizieller Aussage daher auf den Spätsommer verschoben. Aktuell wird davon ausgegangen, dass der Technical Playtest nach der EA Play Live am 22. Juli bzw. im August stattfinden wird. Zum Umfang lässt DICE ebenfalls etwas durchsickern. So soll der Test mit ein “paar tausend Teilnehmern” stattfinden, um einige technische Features zu prüfen.


Mit der kompletten Spielerfahrung soll der Test aber nicht vergleichbar sein. Eine offizielle Anmeldung für die Alpha gibt es nicht, denn EA sucht die Tester selbst aus. Eine Anmeldung auf der EA Playtest Seite kann aber nicht schaden.


Ob der verschobene Playtest auch den Zeitplan für die offene Beta verschiebt, lässt DICE offen. Eigentlich ging man davon aus, dass die Battlefield 2042 Beta gegen Ende August / Anfang September beginnt. Ein Analyst sieht die Beta sogar erst im Oktober.


Bei MMOGA erhaltet ihr übrigens schon jetzt die Möglichkeit einen Early Access Beta Key für Battlefield 2042 zu kaufen.




Battlefield 2042: Umfang des Loadouts und Roboterhund “Ranger” genauer erklärt

EA gab kürzlich einige neue Details zum Spezialistensystem. Dank dieser neuen Informationen ist nun bekannt wie wir in Zukunft unser Loadout zusammenstellen können. Obendrauf gibt DICE auch bekannt, wozu sich der nun schon mehrfach gesichtete Roboterhund einsetzen lässt.


Ausrüstung & Loadout

In Battlefield 2042 soll die Waffenauswahl nicht wie bisher durch euren ausgesuchten Spezialisten eingeschränkt werden. Auch die restliche Ausrüstung eures Loadouts, wie zum Beispiel die Nahkampfwaffen, lässt sich nach euren Vorstellungen anpassen. Exklusiv ist also lediglich das Merkmal und die Spezialität des jeweiligen Spezialisten, die euch individuelle Vorteile verschaffen. Dies kann zum Beispiel ein Wingsuit, eine Wiederbelebungspistole oder die im Trailer ebenfalls bereits gesichtete Zipline sein.


Loadout-Slots

1. Primärwaffe

2. Sekundärwaffe

3. Zubehör

4. Wurfgegenstände
1. Sturmgewehr M5A3

2. Pistole G57

3. Zubehör

4. Wurfgegenstände


Für jeden Slot nennt EA auch ein passendes Beispiel. Wie in der Tabelle oben zu sehen ist, wurde als Primärwaffe das Sturmgewehr M5A3 und als Sekundärwaffe die G57 als Pistole ausgewählt.


Bei den Wurfgegenständen werden alle Granaten frei zur Auswahl stehen. Für den Zubehör-Slot werdet ihr zum Beispiel Sanitäts- oder Munitionskisten auswählen können. Da der Slot aber gleichzeitig auch als Slot für Raketenwerfer und andere spezielle Waffen genutzt werden kann, müsst ihr euch entscheiden was ihr mitnehmen wollt.


Roboterhund aka Ranger

So ganz warm sind viele noch nicht mit der mechanischen Variante eines Hundes, die in den Kampf geschickt wird. Lange Zeit wurde vermutet, dass der Ranger allenfalls für die Versorgung zuständig ist und auf Anforderung neue Sanitäts- oder Munitionskisten vorbeibringt und einem Spezialisten angehört.


Battlefield-2042-Ranger-640x320.jpg


EA bestätigte nun aber, dass der Ranger weder zu einem festen Spezialisten, noch zu den Merkmalen verschiedener Spezialitäten gehören wird. Der Ranger wird daher von jedem Spieler auf dem Feld eingesetzt werden können und über das Anforderungssystem für Fahrzeuge gerufen. Somit wird der Ranger ebenso wie Fahrzeuge eine Obergrenze haben.


Über die Funktionen des Rangers spricht DICE ebenfalls. Wer den Ranger angefordert hat, wird von diesem verteidigt. Weiter könnt ihr dem Ranger Anweisungen geben, wie zum Beispiel einen Teil der Karte zu erkunden. Wart ihr so clever und habt euren Ranger mit C4 bestückt, könnt ihr bei Feindkontakt entsprechend reagieren. DICE betont, dass die Einsatzmöglichkeiten des Rangers vielfältig sind und eine komplett neue Vorgehensweise darstellt das Battlefield zu dominieren.


Quelle

Unread News